/
Referent:innen

Referent:innen

Zahlreiche Expert:innen der Parodontologie werden vom 19.-21. September 2024 auf der
Jubiläumstagung in Bonn vertreten sein und in Vorträgen und Hands-on-Kursen ihr Wissen teilen. Hier finden Sie sowohl ein Portrait als auch einen kurzen Lebenslauf unserer Referent:innen.

PD Dr.
Amelie Bäumer-König
Bielefeld
  • 2002 – 2007 Studium der Zahnmedizin, Universität Heidelberg
  • 2007 Promotion (Dr. med. dent.), Universität Heidelberg
  • 2007-2022 Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Sektion Parodontologie, Poliklinik für Zahnerhaltungskunde der Universität Heidelberg, seit 2011 Oberärztin
  • 2009 – 2011 Masterstudium für Parodontologie und Implantatatherapie der DG PARO und Dresden International University (DIU)
  • 2012 Spezialistin für Parodontologie der DG PARO
  • 2012 – 2017 Fachzahnarztpraxis für Parodontologie Dr. Körner & Dr. Bäumer-König, Bielefeld
  • seit 2012 Referentin im Studiengang „Master of Science für Parodontologie und Implantattherapie“ der DG PARO und DIU
  • seit 2012 Referentin der Akademie Praxis und Wissenschaft (APW)
  • 2013 Fachzahnärztin für Parodontologie (ZÄK WL)
  • 2014 Invited Expert ‚Consensus Conference’ der EFP, Athen (Griechenland)
  • 2014 Invited Expert ‚XI. European Workshop on Periodontology’ der EFP, La Granja (Spanien)
  • 2015-2016 Parodontologische Tätigkeit Privatpraxis PD Dr. Paul, Zürich (Schweiz), Anerkennung des Fachzahnarzttitels Parodontologie in der Schweiz
  • 2015 Verleihung der Venia Legendi (Habilitation), Universität Heidelberg
  • 2016 Miller-Preis (DGZMK)
  • seit 2017 Fachzahnarztpraxis PD Dr. Bäumer-König, Bielefeld, seit 2023 mit voller Ausbildungsberechtigung zum Fachzahnarzt für Parodontologie
  • 2019-2020 Kuratoriumsmitglied der ARPA-Wissenschaftsstiftung
  • seit 2020 Vorstandsmitglied der ARPA-Wissenschaftsstiftung
  • seit 2023 Lehrbeauftragte an der Charite Universitätsklinikum Berlin

Publikationen und Reviewertätigkeit in internationalen, peer-reviewed Journalen.

Preise:
MILLER-Preis 2016, 1. Meridol-Preis 2020, 2013, 2012, Kurt-Kaltenbach-Preis 2009 und
weitere.

Dr. Dr.
Greta Barbe
Köln
  • Ab 05/2023 Direktorin Poliklinik für Zahnerhaltung und Parodontologie, Uniklinik Köln
  • Ab 2022 Leitende Oberärztin, Poliklinik für Zahnerhaltung und Parodontologie, Uniklinik Köln
  • 2020 Habilitation für das Fach Zahn, Mund- und Kieferheilkunde, Universität zu Köln
  • Ab 2017 Leitung AG Präventive Seniorenzahnmedizin, oberärztliche Tätigkeit
  • Ab 2013 Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Poliklinik für Zahnerhaltung und Parodontologie, Uniklinik Köln
  • 2013 Zahnmedizinische Promotion (Dr. med. dent.)
  • 2013 Zahnärztliche Approbation
  • 2009-2010 Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Klinik für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie, Uniklinik Bonn
  • 2007-2009 Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Klinik für Orthopädie, Uniklinik Aachen
  • 2007 Medizinische Promotion (Dr. med.)
  • 2007 Ärztliche Approbation
Dr.
Raphael Borchard
Münster

Fachzahnarzt für Oralchirurgie, Münster
Jahrgang 1967, Studium FU Berlin, Dissertation Charite

  • Fachzahnarzt Oralchirurgie MKG-Schlossparkklinik Berlin 1996,
  • Gemeinschaftspraxis mit Dr. Dr. Heinz Erpenstein ab 1997,
  • Tätigkeitsschwerpunkt Implantologie 1999,
  • Ästhetikpreis Neue Gruppe 2002,
  • Weiterbildungsberechtigung Oralchirurgie, Mitautor „Atlas der Parodontalchirurgie“, Erpenstein , Diedrich (Hrsg.), Redaktionsmitglied Parodontologie, wissenschaftl. Veröffentlichungen, Buchbeiträge und Dozent Masterstudiengänge Parodontologie, Implantologie (Freiburg, Dresden) und Ethetic Dentistry (Frankfurt), APW, DGParo, DGÄZ, DGI,
  • Vorstand Neue Gruppe ab 2004, 2018-19 deren Präsident.
Prof.
Iain Chapple
Birmingham, UK

Iain Chapple is Professor of Periodontology Honorary Consultant in Restorative Dentistry. Director of Research, Institute of Clinical Sciences, The University of Birmingham.

Positions
2022-2027, Lead for Oral-Intestinal Health Theme – Birmingham Biomedical Research Centre – NIHR £30.7M
2020-current, Honorary Consultant to Office of Chief Dental officer – NHSE
2019-current, Senior adviser to Executive Group of the European Federation of Periodontology (EFP)
2016-2020, Dean of Birmingham Dental School, University of Birmingham, UK
2018-current, Scientific Advisor to British Society of Periodontology
2016–2019, Secretary General of the European Federation of Periodontology (EFP)
2014-2015, President of the British Society of Periodontology
2013-2016, Chairman of Scientific Advisory Committee of the European Federation of Periodontology
2007-2013, Treasurer of the European Federation of Periodontology
2012-2021, Associate Editor of the Journal of Clinical Periodontology
2008-2012, Associate Editor of Journal of Periodontal Research
2008-present, European Federation of Periodontology (EFP) Workshop Committee
2007-2020, Management Board of the Journal of Clinical Periodontology
2007-present, Associate Editor of Periodontology 2000 (highest ranked dental journal)
2006-2007, President of the Periodontal Research Group of International Association for Dental Research.
2005-2009, Editor in Chief of Periodontal Practice Today (Quintessence Europe)
2002-2005, Scientific Editor of the British Dental Journal
2016-present, Global Advisory board member for GSK/Haleon
2001-present, Global Advisory Board member for Unilever Research
2003-2008, Global Advisory Board member for Phillips Oral Care Research
2015-present, Global Advisory Board member for P&G

Honours
2022, Member of the Order of the British Empire
2021, Eminence Award of the European Federation of Periodontology for 2022.
2018, Distinguished Scientist in Periodontal Research – International Association for Dental Research
2018, Special Citation Award of the American Academy of Periodontology
2016, British Dental Association – Lyndsay Memorial Distinguished Lecturer for 2016
2011, Charles Tomes Medal – Royal College of Surgeons of England
2010, Australian Dental Association/Colgate – International Emanent Lecturer 2010
2005, International Lecturer – Columbia University – 7h Bernard S Moskow Lecturer.
2004, Honorary Fellowship of Royal College of Surgeons of Edinburgh.
2001, International Association for Dental Research – Periodontal Research Group Rizzo Award.
1997, Royal College of Physicians and Surgeons of Glasgow Prize Lecture.
1995, British Society of Periodontology Fellowship Award.
1993, Sir Wilfred Fish Research Prize, British Society of Periodontology.
1993, Association of Clinical Biochemists – Technological Development in Chairside Diagnosis.

Prof. Dr.
Pierpaolo Cortellini
Firenze, IT

Dr. Pierpaolo Cortellini received his MD from the University of Florence (Italy) in 1980, and his DDS in 1984 from the University of Siena (Italy). He runs a multidisciplinary Private Practice and a Private Educational Center in Florence (Italy). Visiting Professor at KU Leuven (Be) Dept. of Oral Health Sciences, he is the founder of the research non-profit organisations ATRO (Firenze, IT) and ERGOPerio (Berne, CH) and the founder of the Cortellini Perio Academy. He is Past President of the Italian Society of Periodontology and of the European Federation of Periodontology. Promoter and Coordinator of six “National Educational Projects” from SIdP, he was Scientific Chairman of Europerio 6 and of the 1<sup>st</sup> EFP Master Clinic. Dr. Cortellini is involved in clinical research and education in periodontology since 1982, with special emphasis for periodontal regeneration, mucogingival surgery and diagnosis. Dr. Cortellini lectures extensively on a national and international level; he is referee of the main scientific journals in the field of periodontology, and is the author of more than 150 original publications in scientific journals.

Prof. Dr.
Raluca Cosgarea
Bonn
  • 2022 Außerplanmäßige Professur an der Medizinischen Fakultät der Philipps Universität Marburg
  • 2019 Oberärztin in der Poliklinik für Parodontologie, Zahnerhaltung und Präventive Zahnheilkunde der Universität Bonn
  • 2018, Lehrauftrag und Venia legendi für das Fach Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde an der Medizinischen Fakultät der Philipps Universität Marburg
  • 2011 Assoziierte Professorin an der Iuliu-Hatieganu Universität, Cluj-Napoca
  • 2006-2009 Spezialisierung im Fach Parodontologie an der Universität Heidelberg (DG PARO e.V)
  • 2000-2005 Studium der Zahnmedizin an der Ruprecht-Karl-Universität Heidelberg.
  • Ehrenamtliche Positionen: – 2023 Stellvertretende Prodekanin für Lehre und Stadium, Rheinische Friedrich-Wilhelms Universität Bonn – 2023 Secretary der Project Committee der Europäischen Fachgesellschaft für Parodontologie (EFP) – 2023 Schatzmeisterin der International Academy for Periodontology (IAP). – 2022 Vorstandsmitglied der Deutschen Gesellschaft für Parodontologie (DG PARO e.V.)
  • 2017 Vorstandsmitglied der International Academy for Periodontology (IAP).
  • Klinische Tätigkeit:- seit 2006 in der Sektion Parodontologie, Poliklinik für Zahnerhaltung, Mund-, Zahn-, Kieferklinik, Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg, Klinik für Parodontologie Universität Marburg, Praxis Dr. Torsten Conrad, Bingen am Rhein.
  • Forschungsschwerpunkte: – antimikrobielle Parodontaltherapie, regenerative und mukogingivale Parodontalchirurgie, Therapie peri-implantärer Infektionen
  • Preise: EFP Jaccard Preis, Hans-Mühlemann Preis, mehrere Meridol Preise, verschiede Preise der Fachgesellschaften SSP, NAgP, IAP
Dr.
Eva Dommisch
Berlin

Spezialistin für Endodontologie der Deutschen Gesellschaft für Endodontologie und Zahnärztliche Traumatologie (DGET)

  • 2004-2010 Studium an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn
    Stipendiatin der Studienstiftung des Deutschen Volkes
  • 2010-2014 Wissenschaftliche Mitarbeiterin der Poliklinik für Parodontologie, Zahnerhaltung und Präventive Zahnheilkunde, Universitätsklinikum Bonn; Postgraduiertenausbildung zur Spezialistin für Endodontologie der DGET
  • 2011 Promotion an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn
  • 2012-2013 Curriculum Endodontie der DGET
  • 2014 Abschluss der Postgraduiertenausbildung zur Spezialistin für Endodontologie der DGET
  • seit 2014 ausschließlich endodontologische Tätigkeit; diverse Kurse und Vorträge auf dem Gebiet der Endodontologie und zahnärztlichen Traumatologie
  • 2014-2018 angestellte Zahnärztin für endodontologische Behandlungen in einer renommierten Berliner Praxis
  • seit 2019 Praxisgemeinschaft mit Dr. Bernard Bengs, Endodontie Berlin-Mitte
  • seit 2023 Vorstandsmitglied DGET
Prof. Dr.
Henrik Dommisch
Berlin
  • 1996 – 2002 Studium der Zahnmedizin, Universität Kiel
  • 2004 Promotion zum Dr. med. dent., Universität Kiel
  • 2008 Habilitation, Venia legendi, Universität Bonn
  • 2002 – 2010 Wissenschaftlicher Mitarbeiter der Poliklinik für Parodontologie, Zahnerhaltung und Präventive Zahnheilkunde, Universitätsklinikum Bonn
  • 2010 – 2014 Oberarzt in der Poliklinik für Parodontologie, Zahnerhaltung und Präventive Zahnheilkunde, Universitätsklinikum Bonn
  • 2013 – 2019 Affiliate Associate Professor, Dept. of Oral Health Sciences, University of Washington, Seattle
  • 2014 Ruf an die Universität Ulm, Professur für Parodontologie
  • 2014 Ruf an die Charité – Universitätsmedizin Berlin, Professur für Parodontologie
  • Seit 2019 Affiliate Professor, Department of Periodontology, University of Washington, Seattle
  • 2014 – 2020 Direktor der Abteilung für Parodontologie und Synoptische Zahnmedizin, Charité Berlin
  • Seit 2020 Direktor der Abteilung für Parodontologie Oralmedizin und Oralchirurgie, Charité Berlin
  • Präsident der Deutschen Gesellschaft für Parodontologie e.V. (DG PARO)
Prof. Dr.
Johannes Einwag
Würzburg
  • 1979 Staatsexamen, Rheinische Friedrich-Wilhelms- Universität Bonn
  • 1980 Promotion, Bonn
  • 1979 Julius-Maximilians-Universität Würzburg, – 1986 Mitglied im Sonderforschungsbereich “Biologie der Mundhöhle“   -1991 Abteilung für Zahnerhaltung und Parodontologie
  • 1986 Habilitation, Würzburg
  • 1987- 1991 Vorsitzender der AG Kinderzahnheilkunde und Prophylaxe in der DGZMK
  • 1992 Professur, Würzburg
  • 1992- 03/2021 Direktor des Zahnmedizinischen Fortbildungszentrums Stuttgart
  • 1992 – 2012 Wissenschaftlicher Leiter des „Deutschen Kongresses für Präventive Zahnheilkunde”
  • 1996 – 2021 Vorsitzender der „Deutschen Gesellschaft für Präventive Zahnheilkunde“
  • 2001 – 2020 Fortbildungsreferent der Landeszahnärztekammer Baden-Württemberg
  • Seit 09/2021 Leiter Aufstiegsfortbildung Prophylaxe der Zahnärztekammer Niedersachsen
  • Seit 01/2023 Fortbildungsreferent der Landeszahnärztekammer Bayern
Prof. Dr.
William Giannobile
Prof. Dr.
David Herrera
Madrid, ES

Full Professor, Chair of Periodontology, and Associated Dean for Clinics, Faculty of Odontology, Complutense University of Madrid (UCM), Madrid, Spain.
Co-director of the Graduate Program in Periodontology (UCM), accredited by the European Federation of Periodontology (EFP).
Co-director of the ETEP (Etiology and Therapy of Periodontal and Peri-implant Diseases) Research Group (UCM).
President of the Spanish Society of Periodontology (SEPA, 2013-2016).
President of the Continental European Division (CED) of the International Association for Dental Research (IADR) (2019-2020).
President of the Periodontal Research Group (PRG) of the International Association for Dental Research (IADR) (2020-2021).
Chair of the European Workshop Committee of the EFP (2020-today).
Member of the Global Periodontal Health Project (GPHP) Task Team of the FDI World Dental Federation (2016-2022).
Scientific activity within periodontal and peri-implant diseases (Etiology, Therapy, Microbiology and Antimicrobials): more than 180 scientific publications in JCR journals.

PD Dr.
Karin Jepsen
Bonn

Karin Jepsen ist seit 2008 Oberärztin für Parodontologie und Implantologie an der Universität Bonn. Sie hat 1983 ihr Zahnmedizinstudium an der Universität Hamburg abgeschlossen und absolvierte von 1983 bis 1985 eine Weiterbildung in Oralchirurgie an der Abteilung für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie des Universitätsklinikums Hamburg. Von 1986 bis 1988 besuchte sie das Postgraduiertenprogramm für Parodontologie/Orale Implantologie an der Loma Linda University, Kalifornien, USA, unterstützt durch ein Stipendium des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD). Von 1990 bis 1991 war sie „Postdoc“ in der oralen Mikrobiologie (Stipendium der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG)) an der Loma Linda University. Von 1993 bis 2008 unterhielt sie eine auf Parodontologie/Implantologie spezialisierte Privatpraxis in Hamburg.
Sie ist Mitglied des EFP-Workshop-Komitees, das kürzlich klinische Leitlinien der Stufe S3 für die Behandlung von Parodontitis und periimplantären Erkrankungen entwickelt hat. Sie hält Vorträge in Masterkursen für plastische und regenerative Parodontalchirurgie, hat zahlreich publiziert in renommierten Zeitschriften und hat viele nationale und internationale Auszeichnungen erhalten. Zuletzt erhielt sie den DG PARO meridol® Preis der Deutschen Gesellschaft für Parodontologie und den R. Earl Robinson Periodontal Regeneration Award der American Academy of Periodontology.

Dr.
Isabella Kauer
München

Dr. Isabella Kauer ist Medical Affairs Scientist bei Haleon in München. Auf ihre Promotion im Fach Neurobiologie am Max-Planck-Institut in Martinsried folgten einige Jahre Tätigkeit als Medical Consultant in einer Healthcare-Werbeagentur. Seit 2019 ist sie bei Haleon (vormals GSK Consumer Healthcare) unter anderem für die wissenschaftliche Betreuung der Marke Sensodyne im deutschsprachigen Raum zuständig.

  • 2019 – aktuell, Medical Affairs Scientist, Haleon (vormals GSK Consumer Healthcare), München
  • 2015 – 2018, Medical Consultant, DDB Health, München
  • 2016, Promotion, LMU München. Abschluss Dr.rer.nat.
  • 2015, Weiterbildung “Life Science Management”, ATV München
  • 2010 – 2014, Forschungstätigkeit (Promotionsstudium), Max Planck Institut für Neurobiologie, Martinsried
  • 2009 – 2010, Forschungstätigkeit, Institut National de la Recherche Agronomique (INRA) Versailles
  • 2004 – 2009, Diplomstudium Biologie, Universität Wien, Abschluss Mag.rer.
Prof. Dr.
Thomas Kocher
Greifswald

Studium
1974 – 1979 Studium der Zahnmedizin an der Universität Tübingen
1979 Bestallung als Zahnarzt

Berufliche Qualifikation
1981 Promotion
1987 Fachgebietsbezeichnung „Parodontologie“ für den Kammerbereich
Westfalen- Lippe
1992 Habilitation und Venia legendi für das Fach Zahn-, Mund- und
Kieferheilkunde in Kiel

Dienstliche Tätigkeit
1979 – 1981 Abteilung für Zahnärztliche Prothetik, ZMK Klinik Tübingen
1981 – 1983 Abteilung für Parodontologie, Universität Göteborg, Schweden
1984 – 1985 Poliklinik für Parodontologie ZMK Klinik Münster
1985 – 1995 Sektion Parodontologie, ZMK Klinik Kiel
1989 Ernennung zum diensttuenden Oberarzt, ZMK Klinik Kiel
1995 – 2016 Leiter der Abteilung Parodontologie der Universitätsmedizin Greifswald
2016 – 2021 Direktor der Poliklinik für Zahnerhaltung, Parodontologie Endodontologie, Präventive Zahnmedizin und Kinderzahnheilkunde der Universitätsmedizin Greifswald
2022- Seniorprofessor Poliklinik für Zahnerhaltung, Parodontologie Endodontologie, Präventive Zahnmedizin und Kinderzahnheilkunde der Universitätsmedizin Greifswald

Forschungsschwerpunkte
• Epidemiologie der Parodontitis und Periomedizin
• Wurzel-und Implantatloberflächenbearbeitung – Entwicklung von Instrumenten und deren präklinische und klinische Prüfung

Prof.
France Lambert
Liège, BE

Prof. France Lambert graduated in dentistry in 2002 and completed her post-graduate program in Periodontology at the University of Liège, Belgium in 2005. Thereafter, she received a 1-year ITI scholarship to expand her education in implantology at Harvard School of Dental Medicine and defended her PhD thesis on regenerative biomaterials in 2011 while acting as a Head of Clinic at the University of Liège. Currently, she is Professor and Head of the Department of Periodontology, Oro-dental Surgery and Implant Surgery (https://www.uperio-liege.be) at University of Liège in Belgium and the director of the EFP accredited post graduate program in periodontology and implant dentistry. She is also the co-director of the dental Biomaterials Research Unit (d-BRU) (https://www.d-bru.uliege.be). Her clinical activity is exclusively dedicated to periodontology and implantology and her research focuses on the validation of innovative protocols in implant dentistry, hard and soft tissue regeneration, and the development of smart regenerative materials. France Lambert is the Past President of the Belgian Society of Periodontology (2013-2016), Delegate at the European Federation of Periodontology (since 2017), Chair of the ITI Belux section (since 2017) and an Affiliate of the European Academy of Esthetic dentistry (since 2013). She is also a member of the Expert Council of the Osteology Foundation (since 2019) and a member of the ITI Research Committee (since 2021). She is lecturing internationally and is the author of numerous scientific articles and acts as a reviewer for several journals in her field.

Prof. Dr. Dr.
Niklaus Lang
Bern, CH
Prof. Dr.
Bruno Loos
Amsterdam, NL

Bruno Loos is professor emeritus in periodontology at the Academic Centre for Dentistry Amsterdam (ACTA). Until 2020, he was chairman of the Department of Periodontology. In the period 2019-2022, he held the position of Director of Research and Vice Dean at ACTA. He is director of the EFP-accredited postgraduate course in Periodontology and Implant Dentistry. Loos is involved in research questions in the field of immunobiology of periodontal and peri-implant diseases and investigates the relationship between oral health and general health, a.k.a. periodontal medicine. In 2021, Loos received the Distinguished Scientist Award for Research in Periodontal Disease from the International Association of Dental Research (IADR). Loos is honorary member of the Dutch Society of Periodontology.

Prof. Dr.
Conchita Martin
Madrid, ES

Other Professional Activities/Affiliations:
I am specialist in Orthodontics after completing a 3-year postgraduate program at the University Complutense of Madrid (UCM) and complementary postgraduate studies at UCLA. I am specialist in Statistics and Experimental Design after completing a Master Degree at the University Autonoma from Barcelona. I am Doctor in Odontology (Dr Odont) after completing the Doctorate at UCM.
I am currently Professor of Orthodontics and Research Methodology at the Universidad Complutense of Madrid (UCM) – Faculty of Odontology. I hold the position of clinical teacher at the PostGraduate Program of Orthodontics since 1996 at the same university.

  •  Co-founding Committee Member of IOF (International Orthodontic Foundation)
  • Past-President of ORG (Orthodontic Research Group) of IADR (International Association for Dental Research)
  • Director of the Craniofacial Biology Group of the IADR (March 2011-June 2014)
  • Currently Regional Councilor of ORG (Orthodontic Research Group) of IADR for Europe
  • Director of Cochrane Affiliate Center of Madrid, Faculty of Odontology UCM, since 2015.
  • Member of the Editorial Board of the European Journal of Orthodontics from 2020-2024.
  • Vicedean of Research and Postgraduate Studies at the Faculty of Odontology, UCM (2013-2017).

Research and Publications:
I am currently the PI of a research group named “Craniofacial Biology: Orthodontics and Dentofacial Orthopedics” (BIOCRAN). This group is officially recognized and funded by the Spanish Government.
I was part of two other research groups, one dealing with masticatory muscle physiology, and the ETEP research group: a multidisciplinary research group in aetiology and therapy of periodontal diseases, biology of tooth movement, antimicrobial approaches in the treatment of gingivitis, periodontitis and periimplant infections and bone and soft tissue biology. I was also a part-time member of a research group about cleft lift and palate

Prof. Dr.
Frauke Müller
Genf, CH

Frauke Müller ist Professorin und Lehrstuhlinhaberin für Gerodontologie und abnehmbare Prothetik an den Universitätskliniken für Zahnmedizin der Universität Genf, Schweiz. Frauke Müller war Präsidentin verschiedener Fachgesellschaften. Sie ist Mitherausgeberin des ITI-Behandlungsleitfadens Nr. 9 über „Implantattherapie beim geriatrischen Patienten“ und des Lehrbuchs „Oral Healthcare and The Frail Elder“. Sie ist Mitherausgeberin des Journal of Oral Rehabilitation and Gerodontology. Frauke Müller ist Ehrenmitglied des European College of Gerodontology, des BSSPD und des International Team of Implantology (ITI). Frauke Müller wurde zweimal mit dem IADR Distinguished Scientist Award ausgezeichnet, 2013 für Geriatric Oral Research und 2023 für Research in Prosthodontics and Implants. Im Jahr 2019 erhielt sie die Ehrendoktorwürde der Universität Thessaloniki. Ihre Forschungstätigkeit bezieht sich hauptsächlich auf die Gerodontologie, die orale Funktion sowie die Total- und Implantatprothetik.

Prof. Dr.
Luigi Nibali
London, UK

Prof. Luigi Nibali graduated from the University of Catania in Italy and was awarded a PhD in Periodontology at University College London in 2006. He previously worked as Lecturer and then Reader in Periodontology at the UCL Eastman Dental Institute and then at Queen Mary University of London. He is currently Professor/Honorary Consultant, Academic Lead and Director of the Postgraduate program in Periodontology at King’s College London, based at Guy’s Hospital. He is also the Co-Lead of the King’s College London Oral Clinical Research Unit. Prof. Nibali has widely published in the medical and dental literature and received several international research prizes in periodontology. His research interests range from periodontal medicine, genetics and microbial aetiopathogenesis and minimally-invasive periodontal treatment of intrabony defects and furcations.

PD Dr.
Florian Rathe, MSc.
Forchheim

Beruflicher Werdegang

  • 1997 – 2002 Studium der Zahnmedizin an der Justus-Liebig-Universität Gießen
  • 2003 – 2005 Sektion für zahnärztliche Implantologie und Parodontologie der Albert-Ludwig Universität
    (Sektionsleiter: Prof. Dr. G. Krekeler) Freiburg i.Br.
  • 2005 – 2008 Postgraduiertenstudium „Master of Science in Periodontology and Implantology“ unter der Leitung von Prof. Dr. Dr. A. Sculean St. Radboud Universität Nijmegen, Niederlande
  • 2006 – 2008 Nebentätigkeit in der parodontologisch- implantologischen Überweiserpraxis van Drie Maastricht, Niederlande
  • 2008 – 2011 Pivatzahnärztlichen Praxis „Centre médico dentaire C1“ (Arbeitsschwerpunkte: Parodontologie und Implantologie) Genf, Schweiz
  • 2011 – heute Praxis Schlee & Rathe Forchheim

Zusätzliche Qualifikationen
Ernennung zum Spezialisten der EFP 2008
Ernennung zum Master of Science 2008
Ernennung zum Spezialisten der DGP 2009
Tätigkeitsschwerpunkt Implantologie (DGI) 2011

Prof. Dr.
Petra Ratka-Krüger
Freiburg im Breisgau
  • 1980 – 1985 Studium der Zahnheilkunde, Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main
  • 1985 Zahnmedizinisches Staatsexamen und zahnärztliche Approbation
  • 1986 Promotion
  • 1985 – 1992 Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Poliklinik für Parodontologie am Zentrum für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde (Carolinum) Frankfurt
  • 1992 – 2001 Oberärztin in der Poliklinik für Parodontologie am Zentrum für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde (Carolinum) Frankfurt
  • Seit 1993 Erster Spezialist für Parodontologie der Deutschen Gesellschaft für Parodontologie (DGP)
  • 1997 Habilitation und Ernennung zur Privatdozentin
  • 2002 Wechsel an die Klinik für Zahnerhaltungskunde und Parodontologie der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg i. Breisgau
  • Seit 2003 Oberärztin der Sektion Parodontologie in der Klinik für Zahnerhaltungskunde  und Parodontologie der Zahnklinik Freiburg
  • Seit 2004 Apl. Professur
  • 2006 Medienpreis der Universität Freiburg
  • Seit 2006 Studiengangsleiterin Master „Parodontologie und Implantattherapie“
  • Seit 2007 Leitung der Sektion Parodontologie in der Klinik für Zahnerhaltungskunde und Parodontologie des Universitätsklinikums Freiburg
  • 2007 Zertifikat Hochschuldidaktik des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden Württemberg
  • 2010 Erasmus Beauftragte der Zahnklinik Freiburg
  • 2010 Thieme-Förderpreis für Innovative Lehrprojekte und Reformansätze in der medizinischen Ausbildung f. den Studiengang „Master Parodontologie und Implantattherapie“
  • 2012  Instructional Development Award (IDA) der Universität Freiburg
  • 2013 Excellence in Dental Education Award der Association for Dental Education in Europe (ADEE)
  • Seit 2018 Mitglied der Fachkommission Wissenschaftliche Weiterbildung der Universität Freiburg, Freiburger Akademie für universitäre Weiterbildung (FRAUW)
  • Seit 2018 Mitglied des Internen Akkreditierungsausschusses (IAA)
  • 2019 Deutscher Preis für Dentalhygiene der Gesellschaft für präventive Zahnheilkunde e.V.
  • 2020 Kuratoriumsmitglied der ARPA-Wissenschaftsstiftung
  • Seit 2020 Stellvertretende Fortbildungsreferentin der Bezirkszahnärztekammer Freiburg

Hauptarbeitsgebiete: Nicht-chirurgische Parodontitistherapie, plastische und regenerative Parodontalchirurgie, Einfluß von Allgemeinerkrankungen auf das Parodont, Einfluss von Parodontitis auf den allgemeinen Gesundheitszustand, Wechselbeziehung zwischen Parodont und Endodont, neue Formen des Lehrens und Lernens in der       Zahnmedizin

Prof. Dr.
Mariano Sanz
Madrid, ES
  • MD – Degree-Universidad Complutense of Madrid (MD)
  • Specialist in Stomatology. Universidad Complutense de Madrid (DDS)
  • Specialist in.Periodontology. University of California, Los Angeles (UCLA)
  • Doctor en Medicine (PhD degree). Universidad Complutense de Madrid (DrMed)
  • Honorary Doctorate Degree by the University of Buenos Aires (Argentina) (DrHC)
  • Honorary Doctorate Degree by the University of Gothenburg (Sweden) (DrHC)
  • Honorary Doctorate Degree by the University of Coimbra (Portugal) (DrHC)
  • Honorary Doctorate Degree by the University of San Sebastian in Santiago de Chile (DrHC)
  • Honorary Doctorate Degree by the Medical University of Warsaw (Poland) (DrHC)
  • Honorary Doctorate Degree by the University of Athens (Greece) (DrHC)
  • Professor and Chair of Periodontology. Universidad Complutense de Madrid
  • Professor type II University of Oslo
  • Director of the Speciality of Periodontology Programme. Universidad Complutense de Madrid
  • Past – Dean of the Faculty of Odontology. Universidad Complutense de Madrid
  • Past – President of the European Conference of Dental Deans (ADEE)
  • Past-Secretary General of the European Federation of Periodontology (EFP)
  • Past-President of the Spanish Society of Periodontology (SEPA)
  • Past -President of the Pan European Region (PER) of the International Association for Dental Research (IADR-CED)
  • Past President of the Osteology Foundation
  • Associate Editor of the Journal of Clinical Periodontology and Associate Editor of Journal of Periodontal Research
  • Has published more than 456 scientific articles with a Scopus H-index: 76
  • Has given multiple courses and seminars in Periodontology, Implant Dentistry and Dental Education.
PD Dr. Dr.
Markus Schlee
Forchheim

Markus Schlee betreibt sein 1990 eine private Praxis in Forchheim. Er ist spezialisiert auf Parodontologie und Implantologie.

Es ist Spezialist für Parodontologie der DGP und Mitglied diverser nationaler und internationaler wissenschaftlicher Gesellschaften (Neue Gruppe, DGP, DGI, AAP, IADR, ECDI, DGÄZ and APW).

Er habilitierte extern an der Goethe Universität Frankfurt. Er lehrt in den Masterprogrammen der Goethe Universität Frankfurt (MOI), der DGI (Steinbeis Hochschule Berlin) und der DGP (Dresden International University).

Er hielt mehr als 1000 nationale und internationale Vorträge und publizierte mehr als 65 peer reviewte Artikel.

Prof. Dr.
Frank Schwarz
Frankfurt am Main

Frank Schwarz ist Universitätsprofessor und Direktor der Poliklinik für Zahnärztliche Chirurgie und Implantologie am Carolinum der Goethe Universität in Frankfurt am Main.
Er ist Board Member der European Academy for Osseointegration (EAO), Executive Board Member der Osteology Foundation und ehemaliger Präsident der Deutschen Gesellschaft für Implantologie (DGI).
Er ist Associate Editor des Journal of Clinical Periodontology und Editorial Board Member von Periodontology 2000, Clinical Oral Implants Research und Clinical Implant Dentistry and Related Research. Neben dem André Schröder Research Prize (2007) erhielt er 2012 den Miller Preis – die höchste wissenschaftliche Auszeichnung der deutschen Gesellschaft für Zahn- Mund- und Kieferheilkunde (DGZMK) sowie 2017 den international renommierten Jan Lindhe Award der Sahlgrenska Academy der Universität Göteborg.

Prof. Dr. mult
Anton Sculean
Bern, CH
  • 1985-1990 Studium der Zahnheilkunde an der Semmelweis Universität Budapest, Ungarn
  • 1991-1995 Weiterbildung in Parodontologie, Universitäten Münster, Deutschland und Royal Dental College Aarhus, Dänemark
  • 1997 Facharztprüfung für Parodontologie (Master of Science in Periodontology) Royal Dental College, Aarhus, Dänemark
  • 1995-2002 Assistent und später Oberarzt in der Abteilung für Parodontologie und Zahnerhaltung, Universität des Saarlandes, Homburg, Deutschland
  • 1999 Spezialist für Parodontologie der Deutschen Gesellschaft für Parodontologie (DGP)
  • 2001 Habilitation
  • 2002-2004 Oberarzt und Leiter der Sektion Parodontologie Poliklinik für Zahnerhaltung, Universität Mainz, Deutschland
  • 2004-2008 Leiter der Abteilung Parodontologie, Universität Nijmegen, Niederlande, und Direktor des von der Europäischen Gesellschaft für Parodontologie (EFP) akkreditierten Weiterbildungsprogramms in Parodontologie
  • seit 01.12.2008 Ordentlicher Professor und Direktor der Klinik für Parodontologie, Universität Bern, Schweiz
  • 2009-2010 Präsident der Periodontal Research Group der International Association for Dental Research (IADR)
  • 2012-2016 Präsident der Schweizerischen Gesellschaft für Parodontologie (SSP)
  • 2015-2021 Geschäftsführender Direktor der ZMK Bern, Schweiz
  • 2018-2019 Präsident der European Federation of Periodontology (EFP)
  • 2019-2021 Präsident der International Academy of Periodontology (IAP)
  • seit 2021 Leiter des Dental Research Centers (DRC) der ZMK Bern

Autor von mehr als 470 Publikationen in peer reviewed Journals. Mitglied im Editorial Board von 12 wissenschaftlichen Zeitschriften. Chefredakteur von Periodontology 2000.
Prof. Sculean wurde mit zahlreichen Forschungspreisen ausgezeichnet, unter anderem mit dem Distinguished Scientist Award der International Association for Dental Research (IADR), dem Distinguished Teacher Award European Orthodontic Society (EOS), dem Anthony Rizzo Preis der Periodontal Research Group der IADR und dem IADR/Straumann Award in Regenerative Periodontal Medicine.
Laut World Ranking der Top-Experten in der Parodontologie ist Prof. Sculean zur-zeit auf Platz 1 weltweit gelistet (http://www.expertscape.com/ex/periodontics).

Prof. Dr.
Meike Stiesch
Hannover

Aktuelle Position
Direktorin der Klinik für Zahnärztliche Prothetik und Biomedizinische Werkstoffkunde der Medizinischen Hochschule Hannover und Sprecherin des von der DFG geförderten Transregio/Sonderforschungsbereiches 298 SIIRI (Sicherheitsintegrierte und infektionsreaktive Implantate)

Akademischer und beruflicher Werdegang

  • 1988 – 1994: Studium der Zahnmedizin und Promotion, Universität Hamburg
  • 1994 – 1998: Abteilung für Zahnerhaltungskunde und Parodontologie der Universität Kiel
  • 1998 – 2000: Postgraduiertenweiterbildung „Zahnärztliche Implantologie“ an der New York University und Wissenschaftliche Mitarbeiterin Abteilung für Zahnärztliche Prothetik der MHH
  • 2001: Ernennung zur „Qualifiziert fortgebildeten Spezialistin für Prothetik der DGZPW“ (Deutsche Gesellschaft für Zahnärztliche Prothetik und Werkstoffkunde; jetzt DGPro)
  • 2002: Habilitation und Venia legendi „Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde“, MHH
  • Seit 2005: Berufung auf den Lehrstuhl für Zahnärztliche Prothetik an der MHH, Universitätsprofessorin und Direktorin der Klinik für Zahnärztliche Prothetik und Biomedizinische Werkstoffkunde
  • Seit 2011: Leiterin des Forschungsbereiches „Implantat-assoziierte Infektionen“ im Niedersächsischen Zentrum für Biomedizintechnik, Implantatforschung und Entwicklung (NIFE), seit 2019 Vorstandsvorsitzende (MHH) des NIFE
  • 2016 – 2021: Präsidentin der Deutschen Gesellschaft für Prothetische Zahnmedizin und Biomaterialien e.V. (DGPro)
  • Seit 2018: Mitglied im Exzellenzcluster RESIST
  • Seit 2019: Mitglied der Ständigen Senatskommission der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) für Grundsatzfragen in der Klinischen Forschung
  • 2020 – 2024: Stellvertretende Sprecherin des Fachkollegiums Medizin der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG)
  • Seit 2021: Sprecherin des von der DFG geförderten Transregio/Sonderforschungsbereiches 298 SIIRI (Sicherheitsintegrierte und infektionsreaktive Implantate)
  • Seit 2022: Co-Sprecherin der DFG-Forschungsgruppe 5250 „Mechanismenbasierte Charakterisierung und Modellierung von permanenten und bioresorbierbaren Implantaten mit maßgeschneiderter Funktionalität auf Basis innovativer In-vivo-, In-vitro- und In-silico-Methoden“
  • 2022/2023: Gutachterin für den Wissenschaftsrat (WR)
Prof. Dr.
Maurizio Tonetti
Dr.
Paul Weber
Leverkusen

Im Rheinland geboren

Studium der Biologie an der Universität zu Köln, Schwerpunkt Botanik und Biochemie
Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Fraunhofer Institut für Atmosphärische Umweltforschung in Garmisch-Partenkirchen (IFU)
Promotion an der LMU in München
Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität in Freiburg, Institut für Forstbotanik & Baumphysiologie
26 Jahre Pharma-Außendiensttätigkeit

  • 2006 beginnendes Interesse an der Tabakentwöhnung
  • 2010 erstes Seminar zur Tabakentwöhnung, IRT in München (Institut für Raucherberatung und Tabakentwöhnung)
  • 2011 Start des „Raucherentwöhnzentrum-Nordrhein“ (REZ-NO) in Leverkusen, Geschäftsführer und Seminarleiter (bis heute!)
  • 2012 zweites Seminar zur Tabakentwöhnung, Universität in Tübingen (WiT, „Curriculum Tabakabhängigkeit und Entwöhnung“, WAT Wissenschaftlicher Arbeitskreis Tabakentwöhnung)
  • 2012 regelmäßige Vorlesung und Seminare an der Deutschen Sporthochschule (SpoHo) in Köln
  • 2014 Start mit „clever rauchfrei“, später umfirmiert in „Deutsches Institut für Prävention & Gesundheitsförderung“ (DIfPG), in München, als wissenschaftlicher Leiter der Ausbildungsakademie
  • 2014 Start der „clever rauchfrei“-Kurse im Betrieblichen Gesundheitsmanagement (BGM) in Zusammenarbeit mit der „mobil oil“
  • 2015 drittes Seminar zur Tabakentwöhnung, „Das Rauchfrei-Programm“ des IFT in München
  • 2016 Start der Vorlesungen und Seminare an der Universität in Bonn zum „Wahlfach Tabakprävention“ (bis heute!)
  • 2016 viertes Seminar zur Tabakentwöhnung, „finito – Zielgruppenorientierte Tabakentwöhnung“, Zft, Zentrum für Tabakentwöhnung in Stuttgart
  • 2016 Start der Zusammenarbeit mit der Deutschen Aidshilfe mit Seminaren zur Tabakentwöhnung von HIV-Patienten (bis heute!)
  • 2017 eigenes Konzept zur Tabakentwöhnung „rauchfrei werden und bleiben“ eingereicht bei der Zentralen Prüfstelle Prävention (ZPP)
  • 2019 TESTSIEGER der Studie „Gesundheit“ Fit für die Zukunft, in der Kategorie Raucherentwöhnungskurse, FOCUS, Ausgabe 04/19
Prof. Dr.
Johan Wölber
Dresden
  • 2007 Staatsexamen Zahnmedizin an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg i. Br.
  • 2007-2023 Assistenzzahnarzt und Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Abteilung für Zahnerhaltungskunde und Parodontologie des Universitätsklinikums Freiburg
  • 2010 Promotion mit dem Titel „Evaluation zweier computergestützter Lernprogramme in der Parodontologie“
  • 2010 Oral-B blend-a-med Prophylaxepreis 2010 unter Schirmherrschaft der Deutschen Gesellschaft für Kinderzahnheilkunde
  • 2012 Curriculum „Zahnärztliche Hypnose und Kommunikation“ (DGZH e.V.)
  • 2012 Mitarbeit beim Nationalen Kompetenzbasierten Lernzielkatalog Zahnmedizin (NKLZ) der DGZMK/VHZMK im Bereich Prävention
  • 2013 Early Career Excellence in Dental Education Award der European Association for Dental Education (ADEE)
  • 2014, 2015, 2018 Lehrpreise der zahnmedizinischen Fakultät
  • 2016 Tagungsbestpreis der Arbeitsgemeinschaft für Grundlagenforschung in der DGZMK
  • 2017 Habilitation im Fach Zahnheilkunde an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
  • 2018 Zusatzbezeichnung „Ernährungsmediziner (DAEM, DGEM)“
  • 2019 DGParo Meridol Preis für die beste wissenschaftliche Publikation
  • Seit 2023 Professur für Parodontologie an der Medizinischen Fakultät Carl Gustav Carus an der TU Dresden
  • 2023 DGParo-Spezialist für Parodontologie®
Dr.
Otto Zuhr
München

Otto Zuhr studied dentistry at the University of Aachen from 1986 to 1992. He is board certified specialist in Periodontology of the German Society of Periodontology (DGParo) and runs a private office together with Markus Hürzeler in Munich, Germany dedicated to periodontology and implant dentistry.

With more than 25 years of clinical experience and teaching practice, Dr. Zuhr has become a proven expert in his field well beyond the European borders. His phd thesis was dedicated to soft tissue replacement grafts for oral soft tissue reconstruction. From 2007 to 2014 he was board member of the German Society of Periodontology (DGParo) and he`s presently holding an associate professorship position at the Department of Periodontology of the Johann Wolfgang Goethe University in Frankfurt/Main, Germany (Director: Prof. Peter Eickholz).

Otto Zuhr has written several refereed scientific articles in the field of periodontology and implant dentistry. His book “Plastic Esthetic Periodontal and Implant Surgery” was published by Quintessence in 2012. Today, his research activities are focused on oral soft tissue wound healing and oral soft tissue reconstruction.